Wie der Kas-Nigl zum Kas-Nigl wurde

1948 bekam Franz Nigl´s Vater Karl diesen Spitznamen. Nach dem Krieg war die Versorgung schlecht. Für den Vorrat sollte der Dorf-Greißler einen 80 kg Laib Käse bei ihrem Heurigen abgeben. Gäste und Freunde hielten diese „Käselieferung“ für etwas übertrieben und ernannten so Franz´s Vater zum „Kas-Nigl“.

1976 übernahmen Franz und Doris Nigl den Weinbaubetrieb und Heurigen. Bis heute führen sie ihn voller Leidenschaft und unter dem liebevollen Namen „Kas-Nigl“.